Gespenster

Nachts prangt Musik
Vom silbern runden Radio,
Die mich tanzen macht.

Wiege mich in fremden Melodien
Durch Nebelschwaden schwebend.

Da ich tags nicht wachen kann,
Träume ich zu leben.
Sphären tragen mich davon.

Bis der Schleier fällt,
Bin ich eins eurer Gespenster.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s