Über die Kunst, Kind zu bleiben und Fragen zu stellen (Rezension)

Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut.
Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt.
Früher waren sie Kinder,
dann wurden sie Erwachsene,
aber was sind sie nun?
Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.

Erich Kästner

Doch was passiert eigentlich, wenn wir erwachsen werden und das Kind in uns verlieren? Und wie kommt es dazu?

Ich glaube, einer der Hauptursachen für dieses Phänomen ist Routine. Pflichtbewusstsein, sagt man auch dazu. Routine kommt mit der Art, wie wir arbeiten. In unserem System gehen die wenigsten einer Tätigkeit nach, die sie ausfüllt, die zu ihrer Selbstentfaltung beiträgt und deshalb brauchen sie Urlaub. Würde uns unsere Arbeit wirklich Spaß machen, wozu bräuchten wir dann Urlaub?

Routine zwingt unser inneres Kind zu Arbeit, die ihm keinen Spaß macht und an der es nicht wächst. Im Gegenteil, wir schrumpfen. Nur wer sich dem Alltagstrott versperrt, der hält sein inneres Kind am Leben. Wer mit offenen Augen (und offenem Herzen) durch die Welt geht, der kann wachsen.

Daher freut es mich besonders, wenn Bücher wie „Das Buch der Antworten auf Fragen, die Sie nie stellen würden (aber Ihre Kinder womöglich schon)“ herausgebracht werden.

9783641108465_Cover

Getreu dem Motto

Kind bleiben Einsteinwerden in diesem sagenhaft interessanten eBook Fragen, die Kinder eingereicht haben, von sogenannten Experten beantwortet, darunter bekannte Namen wie Noam Chomsky, Bear Grylls und mehr. Es handelt sich dabei um scheinbar banale Fragen wie

Warum ist der Himmel blau?

oder

Warum ist das Meer salzig?

oder

Wenn das Universum aus dem Nichts gekommen ist, wie konnte es dann zu etwas werden?

Und solche Fragen sind nicht immer leicht zu beantworten. Doch geht es in dem Buch wirklich um die Antworten? Ich würde behaupten: Nein. Klar, sind einige Erklärungen auch für Erwachsene sehr interessant, doch mir persönlich geht es mehr um die Kinder-Weltsicht, darum, welche Fragen den kleinen großen Denkern unter den Nägeln brennen. Manchmal sind sie nämlich nicht ganz so tiefsinnig, sondern einfach nur lustig. Doch gefragt werden müssen sie, zum Beispiel

Warum ist Pipi gelb?

oder

Wieso ist Wasser nass?

Angesichts solcher Fragen kann so mancher Elternteil schon einmal verzweifeln und die folgenschwere Antwort geben: Das ist doch gar nicht wichtig. Oder: Wozu willst Du denn sowas wissen? „Weil ich’s wissen will“ oder „Weil ich’s verstehen will“, war stets meine Antwort als Kind. Wissen muss nämlich nicht immer instrumentalisiert werden. Es ist gut und richtig zu fragen, einfach um des Wissens Willen. Platon, Einstein & Co wären sicher auf meiner Seite. Also hört nie auf, Fragen zu stellen. Wie sonst will man auf neue Antworten kommen? Jedes Buch beginnt mit einer Frage. Wie lautet Deine?

Zusammenfassung

  • Kinderfragen und Expertenantworten
  • philosophisch und gehaltvoll
  • regt dazu an, eigene Fragen zu stellen und alternative Antworten zu finden
  • empf. VK-Preis: € 13,99 [D] 17,00 [CH]
  • erschienen als eBook, 23.05.2013
  • ISBN: 978-3-641-10846-5

Das Buch der Antworten auf Fragen, die Sie nie stellen würden (aber Ihre Kinder womöglich schon) bestellen
Ich bedanke mich bei Random House für das gratis zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar. Die gemachten Angaben sind weder vom Verlag, noch vom Autor oder anderen beeinflusst worden und entsprechen meinen eigenen Ansichten.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s