Weihnachtsgeschenk gesucht: Wie wär’s mit diesem Hörbuch? (Rezension)

Märchen sind Teil des kollektiven Gedächtnisses. Sie entstammen einer oralen Erzählkultur und prägen von klein auf unsere kulturelle Identität. In ihnen haben Hexen, Zauberer, Prinzessinnen und Prinzen, Königinnen und Könige sowie Schneiderlehrlinge, Mägde und Kinder die Hauptrolle. Daneben treffen wir allerlei Fantasiegestalten von Zwergen, über Wichtel, bis hin zu Meerjungfrauen.

So vertraut uns Figuren wie Rotkäppchen, die böse Stiefmutter von Schneewittchen oder Hänsel und Gretel auch sind, wir wissen eigentlich sehr wenig über sie. Wo kommen sie her und warum sind sie geworden, wie sie sind? War Schneewittchens Stiefmutter schon als Kind so unausstehlich und wie heißen eigentlich die Eltern der sieben Zwerge? Das sind Fragen, die uns Märchen nicht beantworten. Hier haben wir es mit Archetypen von Gut und Böse zu tun. Die Helden und Heldinnen sind festgelegt und nicht etwa Teil eines bürgerlichen Entwicklungsromans.

Trotzdem wäre es doch ziemlich interessant, etwas Ahnenforschung bei der einen oder anderen Figur betreiben zu können. Vielleicht ließe sie sich dadurch besser verstehen? Wie ist zum Beispiel der Weihnachtsmann zum Weihnachtsmann geworden? Der kann ja schließlich auch nicht einfach mit weißem Rauschebart und roter Pudelmütze auf die Welt gekommen sein! Wer sind dann also seine Eltern und warum verteilt er einmal im Jahr so gerne Geschenke an Kinder?

Basierend auf dem Buch von Matt Haig begeben wir uns in dem Hörbuch „Ein Junge namens Weihnacht“ auf eine fantastische Reise zu den Wurzeln des Weihnachtsmanns.

978-3-86231-829-2-480x432

Der kommt natürlich aus Finnland und ist auch einmal Kind gewesen. Nikolas heißt der kleine Junge, der später Geschenke an Kinder in aller Welt verteilen wird. Doch bis dahin hat er selbst einige Abenteuer zu überstehen, die seinen Glauben an die Menschheit nachhaltig erschüttern könnten, es aber zum Glück doch nicht tun.

Der Schauspieler, Hörbuch- und Synchronsprecher Rufus Beck entführt uns in die kindliche Weihnachtswelt von Nikolas und verleiht nicht nur ihm, sondern auch den Elfen, Trollen und der garstigen Tante von Nikolas eine Stimme. Nach vier CDs wissen wir endlich, wie der Weihnachtsmann zum Weihnachtsmann geworden ist!

Zusammenfassung

  • „Ein Junge namens Weihnacht“, Lesung mit Rufus Beck
  • Hörbuch: Wie wurde der Weihnachtsmann zum Weihnachtsmann?
  • empf. VK-Preis: € 14,39 [D]
  • 4 CDs, erschienen am 14.10.2016
  • ISBN: 978-3862318292

Ich bedanke mich bei LizzyNet für das gratis zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar. Die gemachten Angaben sind weder von LizzyNet, noch vom Autor, Sprecher oder anderen beeinflusst worden und entsprechen meinen eigenen Ansichten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s