Sehnsucht im Konjunktiv II

Dass Du nicht sagst, was Du doch meinst,
dass Du nicht meinst, was Du mir sagst,
es ist gar schade,
singt von Saudade,
bereitet ein Bade
aus stillem Tränengelage.

Dass Du nur träumst, was nicht könnte sein,
aber doch müssen sollen,
bringt keinen Stein je ins Rollen.
Sehnsucht im Konjunktiv II
ist vertane Müh‘:
noch gar nicht hier und doch schon vorbei.

Ich lieb‘ Dich zu früh,
ach! kenn‘ Dich zu spät.
Und doch bist Du hier –
alles, was zählt.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.